Chronik

Der Schützenverein Emmering wurde 1869 gegründet. Im selben Jahr erwarb der Verein eine Fahne und führte die Fahnenweihe durch. Während der beiden Weltkriege wurde bzw. musste der Schießbetrieb eingestellt werden.

Nach dem 2. Weltkrieg nahm der Verein den Schießbetrieb wieder auf. 1954 kam eine zweite Fahne hinzu. Diese Fahne wurde rennoviert und am 20.05.1984 wieder feierlich geweiht.

Die im Jahre 1869 erworbene Fahne ist noch vorhanden. Wie schon im Jahre 1954 so stand auch 1984 die Königl. priv. Feuerschützenges. Fürstenfeldbruck erneut Pate.

Die Emmeringer Schützen konnte am 28.04.1984 ein großes Fest feiern. Nach 12-jährigem Schießbetrieb im Gasthaus Grätz wurde das in der neu errichteten Amperhalle befindliche Schützenheim eingeweiht. Im neuen Stand sind 14 Schießstände installiert. Im dazugehörigen Stüberl finden ca. 50 Personen Platz.

Der Verein besitzt zwei Fahnen und fünf Königsketten.



zurück zu Verein